Mitsegelgelegenheiten

Gemeinsam Segeln in Köln

 

Segeln begeistert nicht nur Wasserratten, sondern reizt auch manche, die bisher eher nur als Landratten durchgingen. Natürlich kann man nun nicht direkt seinen Segelschein machen und sich ein Boot kaufen, um sich endlich mal den Traum von einem Urlaub zu Wasser erfüllen zu können. Für all jene, die das Segeln lediglich einmal im Jahr reizt oder die es schlichtweg erst mal ausprobieren wollen gibt es die wunderbare Möglichkeit der Mitsegelgelegenheit oder wie es unter Seebären heißt „Hand gegen Koje“.

Mitsegelgelegenheiten im Rheinland - so findet man sie


Nun steht natürlich die Frage im Raum, wie man an solche Mitsegelgelegenheiten kommt. Das ist gar nicht so schwer, da Segler sehr kontaktfreudig sind und ihre Leidenschaft gerne teilen. Man kann beispielsweise den Stammtisch der Bonner „Segelsüchtigen“ besuchen. Bei diesem treffen sich die Mitglieder des Vereins an jedem dritten Donnerstag im Monat an immer wieder wechselnden Lokalitäten in und um Bonn. Weitere Informationen bekommt man, wenn man sich über die Internetseite zu dem Stammtisch anmeldet.

Mitsegeln in Köln & Pulheim

Wer direkt im Hafen nach Kontakten suchen möchte, sollte am Wochenende beim Surf- und Segelclub Pulheim vorbei schauen. Hier wird von 13 bis 18 Uhr gesegelt. Möglicherweise ergibt sich bereits da schon spontan eine Möglichkeit zum Mitsegeln. Denn auch beim Pulheimer Kaffeesegeln sind nicht nur Segler und/oder Vereinsmitglieder, sondern alle Wassersportbegeisterte willkommen. (Aber auch in Pulheim wird ein Stammtisch angeboten. Jeden dritten Dienstag im Monat treffen sich die Club-Mitglieder um 20:00 Uhr in „En d’r Pump“, Venloer Str. 52 in Pulheim.)

Eine weitere Anlaufadresse befindet sich am Karolingerring 5 in 50678 Köln. Dort sitzt das Sailing Office, das mehr ist, als ein reiner Segelshop. Jeder Segler in Köln kennt das Sailing Office und nicht nur durch die Kooperation mit der Segelschule Köln sind hier einige Kontaktknüpfungen möglich. Einfach mal vorbei schauen und das Anliegen darbringen. Man wird hier sicher weiterhelfen können.

Deutschlandweite Angebote für Mitsegelgelegenheiten


Wer hingegen gerne mal im großen Stil mitsegeln möchte, wird bei Reiseanbietern oder auf gößeren Portalen wie "Hand gegen Koje" sicherlich fündig. Wie bei einer Mitfahrgelegenheit kann man hier aussuchen, wann und wo die Reise hingehen soll. Dann stellen sich die verschiedenen Kapitäne vor und man kann bei Interesse Kontakt aufnehmen, um Einzelheiten zu besprechen, zum Beispiel, ob man aktiv mitsegeln möchte oder man doch eher als Entspannung suchender Passagier an Bord geht.

Bei solch einer Mitsegelgelegenheit zahlt man einen relativ günstigen Preis für die Fixkosten des Törns (Benzin, Bootsnutzung, Handtücher etc.) inklusive eines Beitrages für zu erwartende Nebenkosten (Verpflegung, Hafengebühren etc.) und schon kann man an Bord gehen.